"Auflass weißer Tauben als Glücksboten"

Möglicher Ablauf bei einer Hochzeit:

Während sich das Brautpaar in der Kirche oder dem Standesamt das „Ja-Wort“ gibt, wird von uns ein dekorierter Korb mit ca. zehn bis zwölf weißen Brieftauben bereitgestellt. Nachdem das Brautpaar den Ort des“ Ja-Sagens“ verlassen hat, erfolgt in der Regel erst das Gratulieren der Gäste.

Anschließend führen diejenigen, die dem Brautpaar die Tauben schenken, diese zum dekorierten Korb. Die Brautleute stellen sich neben den Korb, die anderen Gäste bilden einen Kreis und die Tauben werden vom Brautpaar in den hoffentlich blauen Himmel entlassen.

Danach wird ein von uns zur Verfügung gestelltes Gedicht vorgelesen. Am schönsten ist es in der Regel, wenn dieses von einem der Schenkende vorgelesen wird, da dadurch erfahrungsgemäß mehr Gefühle und Emotionen „rüber“ kommen.

In einem weiteren kleinen weißen Korb befinden sich noch zwei spezielle „Glückstauben“. Diese sind für die Hände der Brautleute gedacht. Lassen Sie sich überraschen…

Andere individuelle Absprachen sind selbstverständlich möglich, z. B. zusätzliche Tauben, roter Teppich, Selbstabholung der Tauben usw.

Auflass zu anderen Anlässen:

Die Tauben können natürlich auch bei anderen Anlässen zum Einsatz kommen (Geburtstage, Firmenjubiläum, Eröffnung neuer Einrichtungen usw.).

Unsere Tauben wurden beispielsweise im Jahr 2010 beim Besuch von Alexander Lebenstein an der Realschule in Haltern am See als "Glücksboten" fliegen gelassen.

Wetterbedingungen und Entfernungen:

Die Tauben können nicht bei stürmischem Wetter, bei Schneefall und bei Starkregen gestartet werden.

Die Auflässe können im Umkreis von ca. 120 - 150 Kilometer um Haltern am See erfolgen.